Vom QMB zum/zur QM-Prozessbegleiter/in – ein neues Rollenverständnis?

Datum: 11.02.2019

Qualitätsmanagementbeauftragte in Organisationen oder Einrichtungen begleiten den Aufbau und die Weiterentwicklung des eigenen Qualitätsmanagement-Systems. Dabei spielen die kontinuierliche Dokumentation der Nachweise, die Sicherstellung eines geeigneten Informationssystems zu Fragen und Anliegen des Qualitätsmanagements sowie des Beschwerdemanagements eine wesentliche Rolle. Umgesetzt wird dies in Qualitäts-Zirkeln, der Vorbereitung und Durchführung interner bzw. externer Audtis oder Beratungen und Schulungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Sind jedoch das Qualitätsmanagement-System eingeführt, interne Audits umgesetzt und Zertifizierungsverfahren in einen Regelkreis der Kontinuierlichen Verbesserung übergegangen verändert sich die Rolle des QMB hin zum/zur Prozessbegleiter/in. Als solche/r treten die Aufgaben von Moderation und Entwicklung des QM-Systems in den Vordergrund. Die Rolle wandelt sich vom Initiator qualitätssichernder Prozesse viel stärker zum „Wächter des Themas“, um in der kontinuierlichen Verbesserung die weitere Entwicklung des Systems sicherzustellen.

Als Kompetenzen treten kreative Moderation, Visionsarbeit, perspektiverweiternde Methoden oder systemisches Denken in den Vordergrund. Dazu treten kreative Formen der Prozessgestaltung, da bereits Strukturen zur Umsetzung des Qualitätsmanagement-Systems geschaffen und auch über längere Zeit eingespielt sind.

Lernergebnis:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind in der Lage, die eigene Rolle als QMB zu analysieren und die Aufgabenschwerpunkte zu benennen. Sie können ihre Aufgaben und die dazugehörenden Kompetenzen benennen und diese individuell an die eigenen Zielsetzungen anpassen. Vertraute Moderationstechniken und Formen der Prozessgestaltung sind selbstverständlicher Bestandteil des Rollenspektrums.

Zielgruppe

Qualitätsmanagementbeauftragte und QM-Interessierte

Methoden

Lehrgespräch, Präsentation, Einzel- und Gruppenarbeit, moderierter Erfahrungsaustausch

Referent/in

Ludger Rickert

Dipl.päd., Dipl.theol, MSc in Supervision
Gutachter für den Gütesiegelverbund Weiterbildung

Termin

Montag, 11.02.2019
10.00 – 15.30 Uhr (6 Ust)

Ort

Haus Landeskirchlicher Dienste
Olpe 35, 44135 Dortmund

Teilnahmegebühr

145,00 € (170,00 € für Nicht-Mitglieder)

Anmeldung

erbeten bis zum 28.03.2019
per Mail an fortbildung(at)guetesiegelverbund.de oder über das Anmeldeformular

Informationen

Fragen beantworten wir gerne auch telefonisch unter:
0231 7006404 – Christel Fissahn, Simone Langner

Hinweis

Bei gegebener Voraussetzung kann für dieses Angebot eine Förderung beantragt werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle.

Teilnahmebedingungen

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Sollte die Veranstaltung bereits ausgebucht sein, merken wir Sie auf der Warteliste vor. Bei einer Abmeldung bis zu 14 Tagen vor Beginn der Veranstaltung erheben wir eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 30,00 €. Sagen Sie später ab und Ihr Platz kann nicht belegt werden, müssen wir den vollen Teilnahmebetrag in Rechnung stellen.

News

DER TOOL-O-SEARCH

Ein Instrument zur Auswahl digitaler Tools!
Probieren Sie ihn direkt aus: wbdig.guetesiegelverbund.de

Fortbildungs-News