BNE – Support für die Praxis (2018 – 2021)

„Professionalisierung und Qualitätsentwicklung - Support für die Praxis der außerschulischen BNE-Bildungsarbeit“

Das Projekt nimmt explizit die Anregungen und Impulse des „Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (NAP) auf, der seine Bemühungen darauf konzentriert, BNE gemeinsam mit vielen Akteuren in allen Bildungsbereichen zu verankern. Bildungspolitisch knüpft das Projekt an den Diskursen um eine Bildung für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 an, die für den Transformationsprozess zu mehr Nachhaltigkeit in der gesellschaftlichen Entwicklung der Bildung (nicht zuletzt über das Weltaktionsprogramm BNE) eine bedeutende Rolle zuerkannt hat.

Mit freundlicher Unterstützung:  Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW.

Der Gütesiegelverbund wird mit diesem Projekt eine Supportstruktur für die Qualitätsentwicklung und Professionalisierung von BNE-Aktivitäten in der außerschulischen Bildungsarbeit sowie im Feld der Elementarpädagogik entwickeln und vorhalten und dabei übergreifend verschiedene Personengruppen in ihren jeweiligen Handlungsfeldern stärken. Dazu gehören:

  • Gutachter*innen, die im Rahmen von Zertifizierungsprozessen die Qualität der Bildungsarbeit und der Bildungsanbieter begutachten und gemeinsamer Standards bedürfen sowie erfahrene BNE Fachkräfte, die sich als Gutachter*innen bewerben und ausbilden lassen wollen.
  • BNE Bildungsanbieter mit differenzierten Mitarbeiter*innen-Gruppen:
  • Qualitätsmanagement(QM)-Beauftragte, QM-Zuständige und -Verantwortliche, die für die erfolgreiche Implementierung und Umsetzung der in NRW geltenden BNE-Qualitätskriterien zuständig sind,
  • Leitungskräfte, Programm-Verantwortliche, hauptberufliche pädagogische Fachkräfte sowie
  • Kursleitungen, die oder haupt-, neben- oder freiberuflich Bildungsangebote durchführen.
  • Einrichtungen der frühkindlichen Bildung:
  • Leitungskräfte sowie
  • Mitarbeiter*innen von Kindertageseinrichtungen.

Angesprochen werden demnach Personenkreise mit unterschiedlichen Aufgaben- und Kompetenzprofilen, die gemeinsam einen Beitrag zur Professionalisierung der BNE-Arbeit leisten.

Das Projekt steht in der Verantwortung von Christel Fissahn (Geschäftsführerin im Gütesiegelverbund Weiterbildung). Marita Klawe übernimmt die Aufgaben der Projektkoordination und ist erste Ansprechpartnerin für alle Belange des Projektes. Als weiterer wissenschaftlicher Mitarbeiter ist Günter Boden in das Projekt eingebunden, sein Schwerpunkt ist das Thema Kompetenzentwicklung BNE. Die Vernetzung, Ausbau sowie die Stärkung von kooperativen Strukturen findet sich in der begleitenden Steuerungsgruppe wieder, in der die Natur- und Umweltweltschutz-Akademie NRW (NUA) einen festen Platz hat.

Sie können sich hier den Flyer des Projektes herunterladen, der Ihnen einen Überblick über das vollständige Projekt liefert.

 

Qualifikation von Gutachter*innen

Die nachhaltige Sicherung und Weiterentwicklung der Qualitätsentwicklung sowie der Zertifizierungsstrukturen und -verfahren im BNE-Bereich durch die Qualifizierung des bei der Zertifizierung eingesetzten Personals zur Umsetzung vergleichbarer und transparenter Standards der Begutachtung.

Eine erste 3,5-tägige Weiterbildung zum/zur Fachauditor*in BNE wurde im Oktober/November 2018 mit 16 Teilnehmenden durchgeführt. Es diskutierten Gutachter*innen des Gütesiegelverbundes und der NUA/BNE-Agentur über Themenfelder wie Organisationsstruktur und Organe Gütesiegelverbund und BNE-Agentur NRW, Grundlagen BNE / UNESCO Kompetenzmodell, BNE und der Beutelsbacher Konsens, Umsetzung von BNE-Prinzipien in den Einrichtungen, das Zertifizierungsverfahren und die damit verbundene Begutachtungs- und Beratungspraxis.

Literaturliste für Gutachter*nnen

 

Qualifikation von Multiplikator*innen

Die Qualifizierung von Mitarbeiter*innen dient der strukturellen und systematischen Implementierung der Qualitätssicherung und nachhaltigen Umsetzung der in NRW geltenden BNE-Qualitätskriterien als Multiplikator*innen. Dies können Qualitätsmanagement (QM)-Beauftragte, QM-Zuständige und -Verantwortliche, Leitungskräfte, Programm-Verantwortliche, hauptberufliche pädagogische Fachkräfte sowie Kursleitungen, die haupt-, neben- oder freiberuflich Bildungsangebote durchführen sein.

Im Mai 2019 wurde eine 2-tägige Weiterbildung für BNE-Multiplikator*innen (BNE-Zertifzierung – Zielsetzungen und Herausforderungen) durchgeführt. Als Trainer*innen-Team begleiteten
Dr. Christa Henze – Dipl.-Päd., akademische Oberrätin in der Fakultät Biologie der Universität Duisburg-Essen
Ludger Rickert – Dipl.-Päd., Dipl.-Theol., MSc in Supervision, Mastercoach (DGfC), Gutachter im Gütesiegelverbund Weiterbildung und
Nico Wangler –   Oberstudienrat, derzeit abgeordnet an die Technische Universität Dortmund und an die BNE-Agentur NRW
10 Teilnehmende aus sechs Weiterbildungseinrichtungen in den Fragestellungen: Wie sieht ein Leitbild, ein pädagogisches Konzept oder eine Bildungsveranstaltung mit BNE-Gehalt aus? oder Wie erfolgt die Begutachtungspraxis? Welches Bildungs- und Beratungsverständnis liegt einem BNE-Zertifizierungsverfahren zu Grunde?

Für den Download steht der Vortrag von Dr. Christe Henze hier zur Verfügung.

 

Im dialogischen Prozess werden die nachfolgenden Dokumente innerhalb des Projektes fortlaufend weiterentwickelt:

Der Kreislauf einer einrichtungsspezifischen BNE Strategie

FAQ`s für die BNE-Spezifikation (Stand: Juni 2019)

Arbeitshilfe für Mulitplikator*innen (Stand: Juni 2019)
“Kompetenzorientierung für die Praxis der außerschulischen Bildungsarbeit in der Bildung für nachhaltige Entwicklung” –

 

 

 

 

Fortbildungen

05., 11. und 18.09.2019

Fortbildung zur*zum Qualitätsmanagementbeauftragten

17.09.2019

QM-Refresher-Tag: Die Rezertifizierung steht an – was ist zu tun?

Unser Dauerbrenner:
Fortbildung zur*zum QM-Prozessbegleiter*in
Ein Einstieg ist laufend möglich!

 

Alle unsere Fortbildungsangebote finden Sie hier.